Die Waffen

Florett

Reine Stichwaffe, Gewicht höchstens 500 gr, max Länge 110 cm, Klingenquerschnitt rechteckig, verjüngt zur Spitze hin, ab Glocke max 90 cm, Gültige Trefferfläche ist Rumpf ohne Kopf, ohne Arme, ohne Beine. (Für Trefferanzeige E-Weste, elektrisch leitende Brokatweste erforderlich) Trefferanzeige erst ausgelöst, wenn der Spitzenkopf mit mehr als 500 gr. Druck trifft. (Prüfung mit Gewicht vor jedem Gefecht) Im Florett gilt ein Treffervorrecht! Wird man angegriffen, kann man nur nach erfolgreicher Abwehr, d.h. Parade einen Treffer setzen. Ausnahme: Der Angriff geht an der gültigen und auch ungültigen Fläche vorbei. Dann kann der Verteidiger doch einen gültigen Treffer setzen.

Degen


Reine Stichwaffe, 770 gr. max Gewicht, max Länge 110 cm, Klingenquerschnitt dreikantig, verjüngt zur Spitze hin, ab Glocke max 90 cm Länge, Gültige Trefferfläche ist der gesamte Körper (keine E-Weste erforderlich) Trefferanzeige wird ausgelöst, wenn der Spitzenkopf mit mehr als 750 gr trifft und er um mindestens 1 mm eingedrückt wird. (Gewicht und Weg der Spitze wird vor dem Gefecht geprüft)

Säbel

Der Säbel ist Hieb- und Stichwaffe, Treffer können mit der Spitze, Schneide und Rückschneide erzielt werden. Leichteste Waffe, 500gr. Höchstgewicht, max Länge 105 cm, ab Glocke max 88 cm. Gültige Trefferfläche alles oberhalb Gürtellinie (E-Weste und Maske leitend) Trefferanzeige wird bei jeder Berührung der Klinge
mit E-Weste/Maske ausgelöst. Wie beim Florett gilt Treffervorrecht für Angreifer,
Hiebe müssen möglichst exakt und mit richtigem Abstand zum Gegner pariert werden, um ein Überschwappen der biegsamen Klinge zu vermeiden. Daher oft viel Bewegung mit hoher Geschwindigkeit auf der Bahn.