Der Fecht-Club Rothenbaum e.V.                                     

Der Fecht-Club Rothenbaum ist einer der ältesten und traditionellsten Fechtvereine in Hamburg. Der "neue" Fechtclub Rothenbaum wurde an der Rothenbaumchaussee in Hamburg gegründet. Vorläufer war der Hanseatische Fechtclub, die Privatschule des Fechtmeisters Otto Gerresheim.

Otto Gerresheim war 1927 ein Schüler von Ettore Schiavoni, zu der Zeit einer von 4 für den Fechtsport in Deutschland richtungsweisenden italienischen Fechtmeistern. Er wurde 1927 selbst Fechtmeister und Nachfolger von Schiavoni beim Berliner Fechtclub. Er trainierte Fechterinnen und Fechter für die Olympischen Spiele Berlin 1936. 1951 kam er nach Hamburg, gründete mit seiner Frau den Hanseatischen Fechtclub an der Rothenbaumchaussee. Daraus entstand 1954/55 der FCR. Durch seine gute Schulung vieler junger Fechter hatte der Club bald viele Erfolge.

Tim Gerresheim war der erfolgreichste Schüler seines Vaters. 1959 Deutscher Meister der Aktiven, dann Vizemeister bei der WM der Junioren in Paris. 1960 Bronzemedaille mit der Herrenflorettmannschaft bei den Olympischen Spielen Rom. 1964/68 Teilnahme bei den Spielen in Tokio und Mexiko.